Über uns

Sebastian Aperdannier und Judith Wüllhorst aus dem Referat Freiwilligendienste im Ausland des Bistums Münster sind für dich da.

 

Sebastian Aperdannier hat zwar selbst an keinem Freiwilligendienst in Afrika oder Lateinamerika teilgenommen, war aber für zehn Monate in Irland. Er arbeitet seit Ende der 1990er Jahre mit jungen Menschen zusammen, die zu einem Freiwilligendienst im Ausland aufbrechen. Schwerpunktmäßig betreut er die Projekte in Tansania, Uganda, Ruanda, Namibia und Ghana. Durch Reisen in die Projektländer kennt er dort Land und Leute.

 

Judith Wüllhorst übernimmt von August 2018-2019 die Schwangerschaftsvertretung von Joana Gewand. Als ausgebildete Theologin und Pädagogin (Schwerpunkt Religionslehre und Sozialwissenschaften) war ihr die rassismuskritische Eine-Welt-Arbeit stets ein besonderes Anliegen. Von 2009- 2010 war sie selbst als Freiwillige mit dem Bistum Münster in Tansania, Sumbawanga und ist seitdem in der Freiwilligen- und außerschulischen Bildungsarbeit aktiv. Auf diese Weise hat sie auch schon vor ihrer hauptamtlichen Tätigkeit viel Erfahrung in der Begleitung von Freiwilligen sammeln können. 2012 hat sie Mexiko besucht und 2014 ein Auslandsjahr in Argentinien absolviert. Schwerpunktmäßig betreut sie nun die Projekte in Mexiko, der Dominikanischen Republik und in Südafrika.

 

Die beiden Referenten werden unterstützt durch Jutta Meinert im Sekretariat und Beate Petsch in der Sachbearbeitung. Das Referat Freiwilligendienste im Ausland ist Teil der Fachstelle Weltkirche des Bistums Münster.

 

Seit 1991 sind wir anerkannter Träger für Freiwilligendienste im Ausland. Seit 2008 nehmen wir am weltwärts-Programm teil. Wir sind Mitglied im Qualitätsverbund der fid und in der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft Freiwilligendienste. Regelmäßig nehmen die Referenten an Fortbildungen teil und treffen sich in Qualitätszirkeln zum Austausch mit anderen Trägerorganisationen.

Das Referat Freiwilligendienste im Ausland ist im November 2015 mit dem RAL Gütezeichen Internationaler Freiwilligendienste ausgezeichnet worden.